Grubenunglücke im Deutschen Kaiserreich

14. März 2019 Großer Saal der Arbeitskammer des Saarlandes

Mediale Resonanz und politische Funktionalisierung.

Der Steinkohlebergbau gehört zu den Leitsektoren der Wirtschaft im Deutschen Kaiserreich. In der Phase der Hochindustrialisierung stieg die zahl der bergwerke rasant an, die Produktionsleistung und die Belegschaftsstärken schossen binnen weniger Jahrzehnte in die Höhe.

Das Arbeiten unter Tage war traditionell sehr gefahrenträchtig, es kam immer wieder zu Unfällen und Unglücken, bei denen Bergleute ihr Leben verloren.

Der Vortrag befasst sich mit der Frage, wie diese tragischen Unglücke politisch funktionalisiert und medial präsentiert wurden.

Anmeldungen unter: www.arbeitskammer.de/grubenungluecke oder per Fax, Telefon oder E-Mail

Nach oben